Akustik

Wenn auch die Lärmbelästigung durch Flugzeuge verglichen mit der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs als kleinere Herausforderung gilt, so ist sie doch ein wichtiges Thema im Hinblick auf die Entwicklung der Luftfahrtindustrie und das starke Wachstum des Luftverkehrs.

In ständigem Kontakt mit den Konstrukteurbüros beschäftigen sich unsere Forschungsarbeiten mit Charakterisierung, Modellierung und Bearbeitung der multiplen Quellen des Flugzeuglärms : den durch die Motorisierung dieser Apparate erzeugten sowie den aerodynamisch, durch die Fortbewegung des Flugzeugs in der Luft verursachten Lärm.

Die Herausforderung

Die in der Luftfahrt angewandte Akustik ist eine Wissenschaft, die weitgehend auf der Durchführung von Windkanaltests im Flug oder am Boden beruht. Die dabei auftretenden Phänomene sind vielfältig und komplex und vermengen Akustik, Aerodynamik und Thermik. Das mittelfristige Ziel ist es, diese Wissenschaft immer weniger empirisch zu machen.

Derzeit sind die erforderlichen Mittel zur Berechnung und die Vorhersagemodelle noch nicht ausreichend ausgereift, um den Lärm eines neuen Flugzeugkonzepts abzuschätzen, ohne sich dabei auf ein Minimum an Messdaten zu stützen. Dank der gemeinsamen Forschung von Flugzeugbauern und Unternehmen wie dem unsrigen ist es das Ziel, Schritt für Schritt die Integration physischer Modelle in digitale Simulatoren zu erreichen. So werden wir ab der Konzeptionsphase die Lärmbelästigung durch ein Flugzeug besser vorhersagen können.

Verstehen, um zu reduzieren

Wir untersuchen die Technologien der Lärmreduktion mittels Identifikation der Quellen in aeronautischen Systemen und Apparaturen, durch Anwendung zuverlässiger Vorhersage-Tools (bei der Quelle, der Übertragung und im gesamten Flugzeug einschließlich der Beachtung der Auswirkungen auf die Umwelt) und geeigneter Mittel für die experimentelle Validierung.

Die Ziele unserer Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Akustik sind somit:

  • Verbesserung der passiven Systeme der Lärmreduzierung,
  • Verbesserung der bestehenden Mittel der Lärmvorhersage,
  • Entwicklung neuer Methoden zur Berücksichtigung von bisher ignorierten Phänomenen (Lärm am Boden, Installationseffekt),
  • Innovation durch das Vorschlagen neuer Designs und Kalkulationen von Einzelteilen, Test der zugehörigen Prototypen und Analyse der Designs und von deren Kombination.

Wir überlegen, dieses Know-how den Bedürfnissen des Schienenverkehrs, des Autoverkehrs oder auch des Windenergiesektors anzupassen.

 

Forschungsprojekt

CROR (Modellierung und Verringerung des Rotorenlärms) 

Welches Interesse haben die Flugzeugbauer, den Lärmteppich ihrer Apparate zu reduzieren ?
Dies ist von grundlegender Bedeutung, weil der Rechtsrahmen immer restriktiver wird. Der von der Internationalen Organisation für Zivilluftfahrt genehmigte Schallpegel hat sich in ein paar Jahrzehnten um 40 Dezibel verringert, während Flugzeuge und globale Flotte immer größer werden. Der Druck kommt auch durch den Lärm, dem die Anwohner von Flughäfen ausgesetzt sind und vom Personal dieser Flughäfen.

 

 

todo todo
Kontakt
  • Carlos Ribeiro Simoes
    Carlos Ribeiro Simoes
    Sogeti Labs Fellow
    +494049293787
  • Myriam_Bouvier
    Myriam Bouvier
    Akustik Verantwortliche
    +33 (0)5 34 46 92 23
TWITTER